Micor, Josef

* 10. Dezember 1948
† 07. August 2022

Immer in unseren Gedanken,
immer in unseren Herzen,
immer bei uns.

 

Schulte-Schnitker, Anna-Elisabeth

* 17. September 1926
† 05. August 2022

Deine Hände haben viel gearbeitet.
Dein Herz hat immer für uns geschlagen.
Deine Augen haben uns bis zuletzt gesucht.
Wir danken dir,
in unseren Herzen lebst du weiter.

 

Schrage, Maria

* 20. Februar 1927
† 05. August 2022

Wenn meine Kräfte brechen,
mein Atem geht schwer aus
und kann kein Wort mehr sprechen;
Herr, nimm mein Seufzen auf!

 

Hoffmann, Dorothea

* 24. Dezember 1942
† 04. August 2022

Menschen, die man liebt, sind wie Sterne;
sie funkeln und leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.

 

Binder, Martina

* 23. August 1968
† 30. Juli 2022

Traurig, Dich zu verlieren.
Dankbar, Dich erlöst zu wissen.
Schön, mit Dir gelebt zu haben.
Glücklich, Teil von Dir zu sein.

 

Becker, Karl-Heinz

* 24. April 1944
† 29. Juli 2022

Mit dem Tod verliert man einen lieben Menschen,
aber niemals die mit ihm verbrachte Zeit.

 

Scholz, Ortrun

* 17. Mai 1944
† 28. Juli 2022

Wir gingen zusammen im Sonnenschein,
wir gingen im Sturm und im Regen,
doch niemals ging einer von uns allein
auf all unseren Lebenswegen.

 

Bothe, Wanda

* 01. April 1929
† 23. Juli 2022

Drüben ist Ruhe
Drüben ist Frieden
Drüben sind alle gleich
Drüben ist jeder irgendwann
Drüben kommt jeder sicher an.

 

Bauten, Marianne

* 13. Oktober 1949
† 19. Juli 2022

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig,
sondern habt den Mut,
von mir zu erzählen und auch zu lachen.
Lasst mir einen Platz zwischen euch,
so wie ich ihn im Leben hatte.

 

Schönemann, Fritz

* 25. September 1929
† 14. Juli 2022

Der Tod kann auch freundlich kommen
zu Menschen, die alt sind,
deren Hand nicht mehr festhalten will,
deren Augen müde wurden,
deren Stimme nur noch sagt:
Es ist genug. Das Leben war schön.

 

Keweloh, Ursula

* 29. Januar 1939
† 12. Juli 2022

Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt.
Ein Mensch, der für uns da war, lebt nicht mehr.
Was bleibt, sind liebevolle Erinnerungen,
die uns niemand nehmen kann.

 

Schmidt, Marianne

* 27. Juni 1949
† 12. Juli 2022

Und meine Seele breitet
weit ihre Flügel aus,
fliegt durch die stillen Lande,
als flöge sie nach Haus.
Eichendorff

 

Templin, Hans Joseph

* 07. Oktober 1940
† 11. Juli 2022

Noch ein paar Jahre wollt ich leben,
wollt noch ein bisschen bei euch sein,
denn es ist so schön gewesen,
doch es hat nicht sollen sein.
Drum lasst mich schlafen, gönnt mir die Ruh‘,
deckt mich mit Liebe und nicht mit Tränen zu.

 

Pallus, Rosemarie

* 07. Dezember 1939
† 10. Juli 2022

Immer in der Hoffnung, ich schaff’s,
bin ich nun am Ende meiner Kraft;
drum weinet nicht mehr, ihr Lieben,
wenn ich auch gern wär’ geblieben;
haltet fest zusammen und reicht mir die Hand,
das ist mein Wunsch beim letzten Gang.

 

Scheferhoff, Maria Theresia

* 30. Juli 1938
† 08. Juli 2022

Nichts soll dich ängstigen, nichts dich erschrecken.
Alles geht vorüber. Gott allein bleibt derselbe.
Alles erreicht der Geduldige, und wer Gott hat,
der hat alles. Gott allein genügt.
Hl. Theresia von Avila

 

Eberling, Johannes

* 01. Dezember 1936
† 06. Juli 2022

Immer in unseren Gedanken,
immer in unseren Herzen,
immer bei uns.

 

Rahmann, Ferdinand

* 12. September 1935
† 06. Juli 2022

Menschen, die man liebt, sind wie Sterne;
sie funkeln und leuchten noch lange
nach ihrem Erlöschen.

 

Schauer, Heinrich

* 15. Juni 1939
† 29. Juni 2022

Wenn das Licht erlischt, bleibt die Trauer.
Wenn die Trauer vergeht, bleibt die Erinnerung.

 

Kellerberg, Werner

* 24. Januar 1949
† 27. Juni 2022

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig,
sondern habt den Mut,
von mir zu erzählen und auch zu lachen.
Lasst mir einen Platz zwischen euch,
so wie ich ihn im Leben hatte.

 

Suermann, Theodor

* 08. Juni 1929
† 27. Juni 2022

Die Sonne geht auf
und das Leben geht unter.

Kann es schöner sein zu sterben?
...begleitet vom Gesang der Vögel,
umhüllt von einer leichten, kühlen Sommerbrise...
erfüllt von der Vielfalt des Lebens.