Hünnies, Heinrich

* 11. Oktober 1933
† 07. Dezember 2020

Begrenzt ist das Leben,
doch unendlich die Erinnerung.

 

Engbrecht, Aganeta

* 14. März 1935
† 02. Dezember 2020

Traurig, Dich zu verlieren.
Dankbar, Dich erlöst zu wissen.
Schön, mit Dir gelebt zu haben.
Glücklich, Teil von Dir zu sein.

 

Unruh, Maria

* 06. September 1926
† 02. Dezember 2020

Lieben heißt loslassen.
Wir haben losgelassen, weil wir wissen,
dass es Dir jetzt besser geht.

 

Paul, Heinz

* 06. Februar 1929
† 02. Dezember 2020

Stets Arbeit war dein Leben,
nie dachtest du an dich.
Nur für die Deinen streben,
war deine höchste Pflicht.

 

Hellmich, Annemarie

* 26. Juli 1939
† 02. Dezember 2020

Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist mit uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

D. Bonhoeffer

 

Klein, Monika

* 24. Februar 1985
† 26. November 2020

Immer in unseren Gedanken,
immer in unseren Herzen,
immer bei uns.

 

Huckelmann, Maria

* 24. Januar 1935
† 26. November 2020

Müde geworden
von den langen Wegen
des Lebens und des Sterbens,
bin ich endlich angekommen.

 

Brodhun, Marie-Theres

* 04. November 1932
† 23. November 2020

Die Schatten der Nacht weichen zurück,
entlassen uns in den Tag.

Am Morgen begegnen wir
einem neuen Anfang.

Was liegt vor uns?

 

Müller, Julia Hedwig

* 17. Oktober 1937
† 18. November 2020

In Liebe bin ich
mit euch allzeit verbunden.

 

Kahl, Ulla

* 11. Oktober 1952
† 18. November 2020

Du hast jeden Raum
Mit Sonne geflutet
Hast jeden Verdruss
Ins Gegenteil verkehrt

Du hast der Fügung
Deine Stirn geboten
Hast ihn nie verraten
Deinen Plan vom Glück

Text: Der Weg – Herbert Grönemeyer (2002)

 

Köpp, Helga

* 02. Mai 1930
† 15. November 2020

Du hast viele Spuren der Liebe und Fürsorge hinterlassen.
Die Erinnerung an all das Schöne mit Dir wird stets in uns lebendig sein.

 

Jockenhöfer, Gisela

* 12. Januar 1927
† 15. November 2020

Deine Schritte sind verstummt,
doch die Spuren
deines Lebens bleiben!

 

Stock, Erna

* 24. Juli 1932
† 14. November 2020

Der Tod ist das Tor zum Licht
am Ende eines mühsam gewordenen Lebens.
Franz von Assisi

 

Sobotta, Hildegard

* 28. März 1940
† 13. November 2020

Traurig, Dich zu verlieren.
Dankbar, Dich erlöst zu wissen.
Schön, mit Dir gelebt zu haben.

 

Simon, Manfred

* 07. Mai 1941
† 12. November 2020

Du siehst den Garten nicht mehr grünen,
in dem du einst so froh geschafft,
siehst deine Blumen nicht mehr blühen,
weil dir der Tod nahm deine Kraft.
Was du aus Liebe uns gegeben,
dafür ist jeder Dank zu klein,
was wir an dir verloren haben,
das wissen wir nur ganz allein.

 

Rusche, Heinz-Jürgen

* 06. Januar 1944
† 10. November 2020

Du kannst Tränen vergießen,
weil er gegangen ist.
Oder du kannst lächeln,
weil er gelebt hat.
Du kannst die Augen schließen und beten,
dass er wiederkehrt.
Oder du kannst die Augen öffnen und
all das sehen, was er hinterlassen hat.

 

Hohgraefe, Dieter

* 15. Januar 1937
† 09. November 2020

Lieben heißt loslassen.
Wir haben losgelassen, weil wir wissen,
dass es Dir jetzt besser geht.

 

Ulbrich, Elisabeth

* 18. Mai 1926
† 09. November 2020

Und meine Seele breitet
weit ihre Flügel aus,
fliegt durch die stillen Lande,
als flöge sie nach Haus.
Eichendorff

 

Köhler, Bärbel

* 04. Dezember 1937
† 08. November 2020

Du hast für uns gesorgt, geschafft.
Nun ruhe aus, du treues Herz,
der Herr wird lindern unsern Schmerz.

 

Schnitz, Rita

* 08. April 1954
† 06. November 2020

Es wird euch Schmerz bereiten,
ihr werdet denken, ich wäre tot,
und das wird nicht wahr sein.
Ich werde immer noch bei euch sein.